den passenden Domainnamen finden

So wählen Sie den richtigen Domainnamen für Ihre Webseite - unsere Tipps & Tricks für Sie.

Domainname

Einer der wichtigsten Schritte zum Erfolg einer Webseite besteht definitiv darin, einen passenden Domainnamen auszuwählen. Stellen Sie sich doch einfach vor, Sie möchten Ihre Webseite zu einem Markenzeichen machen, sie also sozusagen «branden».

Hier nun ein paar Beispiele für ein optimales Branding:

Die «Vogue» – jeder kennt diese Modezeitschrift. Der Name entstand aus der international für jedermann verständlichen Formulierung: «en vogue» – also modern oder (modisch) aktuell (sein). Die Domain der «Vogue» lautet logischerweise www.vogue.de (und nicht z.B. www.modezeitschrift.de oder www.beste-mode.de).

«Gardena» ist ebenfalls ein bekannter Begriff. Ein Branding. Liest man den Namen, weiß man sofort, worum es geht: ums Thema «Garten» bzw. um Gartengeräte. Daher lautet die Domain von Gardena natürlich www.gardena.de (und nicht www.gartengeraete.de oder Ähnliches).

Last but not least: der bzw. das unter Juristen inzwischen sehr bekannte «Law Blog» des Düsseldorfer Strafverteidigers Udo Vetter. Hört man als Nicht-Jurist den Begriff «Law Blog», so ist kein Zweifel mehr möglich: hier geht es natürlich ums (deutsche) Recht. Insofern lautet die Domain des Law Blog zwingend www.lawblog.de (statt www.geschichten-eines-strafverteidigers.de oder www.anwaltsgeschichten.de).

Die meisten Webseitenbetreiber unterschätzen diesen Prozess der Domainnamensfindung. Und daher drängen wir Sie geradezu dazu, den Prozess absolut ernst zu nehmen und die richtige Wahl zu treffen. Behalten Sie dies bitte im Hinterkopf, folgen Sie unseren Tipps, verwenden Sie die Werkzeuge, die wir in unserem Beitrag erwähnen – und dann wählen Sie unbedingt den Namen für Ihre Domain, der Ihnen am meisten zusagt. So können Sie nichts falsch machen.

Worauf sollten Sie bei der Wahl des Domainnamens achten?

Auf den ersten Blick erscheint es etwas schwierig, wirklich einen treffenden Domainnamen zu finden. Aber das ist gar nicht so. Gehen Sie beim Abwägen aller Vor- und Nachteile eines bestimmten Domainnamens möglichst analytisch vor. Dadurch wird Ihre abschließende Entscheidung erheblich einfacher. Im Folgenden nun ein paar Überlegungen, die Sie bei der Suche nach einem perfekten Domainnamen für Ihre Webseite auf jeden Fall immer anstellen sollten.

Schlüsselwörter/Keywords

Keywords spielen im Domainnamen nach wie vor eine sehr wichtige Rolle. Mit den richtigen Keywords im Namen wird Ihre Webseite in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ganz klar einen besseren (sprich: höheren) Rang belegen. Allerdings wird es heutzutage immer schwieriger, sich eine gute so genannte «Keyword-Domain» (wie z.B. webhosting.de) zu sichern, ohne dafür Unsummen auf den Tisch zu legen. Und das wollen Sie ja bestimmt auch gar nicht.

In letzter Zeit entstanden jedoch immer mehr Nischen-Märkte. Dadurch ergeben sich automatisch auch neue Möglichkeiten für Keywords. Machen Sie Brainstorming! Seien Sie kreativ bei der Namensfindung! Und packen Sie ein Keyword in Ihren Domain-Namen.

Branding

Bei der Suche nach Keywords vergessen wir manchmal unsere Leserschaft. Stellen Sie sicher, dass Ihre Domain eingängig und leicht zu merken ist. Denn so vergessen die Leser Ihre Webseite nicht, sondern sie kommen wieder zurück. Einprägsame Domainnamen eignen sich dazu oft am besten.

Nehmen Sie beispielsweise einmal «Google». Dieser Begriff hat nichts mit einer Suchmaschine zu tun, dominiert aber jetzt quasi das Internet. Behalten Sie also unbedingt die Möglichkeiten eines Brandings im Hinterkopf, wenn Sie einen Domainnamen registrieren.

Länge, Bindestriche und mehr

Je kürzer ein Domainname ist, um so besser ist er, denn so kann man ihn sich am einfachsten merken. Aber registrieren Sie einen Domainnamen bitte nicht nur wegen seiner Länge bzw. Kürze! Es wäre ja völlig sinnlos, sich zum Beispiel die Domain www.qvwnt.de zu besorgen, wenn dieser Begriff nichts mit dem Thema Ihrer Webseite (sprich: mit Ihrer Nische) zu tun hat, dazu also keinerlei Bezug hat.

Natürlich können Sie auch Bindestriche in Ihrem Domainnamen verwenden. Trotzdem empfehlen wir, so weit wie möglich davon lieber die Hände weg zu lassen – denn: je länger der Domainname ist, um so weniger wird er wert.

Sie sollten möglichst auch doppelte Buchstaben im Domainnamen vermeiden; so werden Sie weniger Traffic durch Tippfehler verlieren. Machen Sie demnach also bitte einen Bogen um Domains wie zum Beispiel www.wordpresssetup.de, denn ein solcher Domainname verwirrt die Benutzer nur.

Domainendungen

Bekanntlich ist .de in Deutschland die beliebteste Domainendung. Aber beschränken Sie sich nicht nur darauf! Wählen Sie diejenige Domainendung, die am besten zu Ihrer Webseite passt.

Wenn sich Ihr Blog vom Thema her also mit einer «Organisation“ beschäftigt, so wählen Sie .org. Wollen Sie eine Informations-Webseite betreiben, wird es Ihnen nicht schaden, sich für .info als Domainendung zu entscheiden. Allerdings müssen wir sagen, dass .de einen großen Vorteil hat: die meinsten Leute tippen .de ein, ohne groß darüber nachzudenken.

Wenn Sie ganz schlau sind, registrieren sie am besten möglichst viele Domainendungen gleichzeitig, um sie sich zu sichern: .de, .com, .info, .org, .eu – aber nur eine einzige Domain projektieren Sie. Für alle übrigen richten Sie Weiterleitungen ein.

Registrare für Domainnamen

Im Internet gibt es unzählige sog. «Registrare» für Domainnamen, die Ihnen eine Domain-Registrierung, Webspace und mehr anbieten. Aber wie bei vielen Betrügereien im Netz so gibt es auch hier so manche unseriöse, die nach drei oder vier Monaten plötzlich wieder verschwinden und Sie dadurch im Regen stehen lassen.

Daher empfehlen wir Ihnen, sich Ihre Domain bei einem der folgenden drei Registrare zu besorgen, die schon lange auf dem Markt sind und sich in der Branche einen sehr guten Ruf erarbeitet haben:

All-Inkl.com – einer der beliebtesten und von Profis am öftesten empfohlenen Registrare für Domains in Deutschland, den auch wir empfehlen, weil wir dort seit Jahren zufriedener Kunde sind; angeboten werden drei unterschiedlich große Pakete; die ersten drei Monate sind bei All-Inkl.com grundsätzlich kostenlos; perfekter Service rund um die Uhr (24/7).

FastDirekt.de – ein eher kleiner und unbekannter Registrar mit einem sehr individuellen Service, der deswegen aber nicht weniger zuverlässig ist; eine .de-Domain bekommen Sie hier schon für nur 75 Cent pro Monat – bei 300 MB Webspace; für Anfänger und ein erstes kleines Projekt völlig ausreichend.

Procredo.de – ein bekannter Registrar aus Bochum (NRW); fünf verschieden große Webhosting-Pakete; 1 GB Webspace ab 99 Cent pro Monat; eine .de-Domain für 7,80 EUR pro Jahr; sehr guter persönlicher Service durch kompetente Mitarbeiter

Wir raten Ihnen dringend dazu, die üblicherweise in der TV-Werbung als «große Tiere» oder Marktführer präsentierten Registrare wie z.B. «Strato» und «1und1» zu meiden. Glauben Sie uns: dort werden Sie erheblich mehr Ärger, Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten haben als beispielsweise bei einem der Registrare wie All-Inkl.com – in der Regel ist bei den Riesen auch der Service eher bescheiden.

Tool zum Finden freier Domainnamen

Wenn Sie einen passenden Domainnamen gefunden haben, müssen Sie prüfen, welche Domainendung überhaupt noch frei ist. Dafür stellen die Registrare unterschiedlich hilfreiche Werkzeuge zur Verfügung. Wir legen Ihnen nahe, zu diesem Zweck den Service auf der Startseite von All-Inkl.com zu verwenden:

Wunschdomain findenTragen Sie in dieses Formular einfach Ihre Wunschdomain ein, belassen Sie «alle» bei der Auswahl der Domainendungen und klicken Sie auf «PRÜFEN». Anschließend werden Ihnen auf einer neuen Seite alle möglichen Domains angezeigt – sowohl die noch freien als auch die bereits besetzten. Nun können Sie Ihren gewünschten Domainnamen registrieren, sofern eine Domainendung noch frei ist.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Bitte liken Sie ihn – oder teilen Sie ihn bei Facebook.

NEWSLETTER-ABONNEMENT:
WP-Spezia Facebook-Gruppe
Über WP-Spezis 3 Artikel

Wir WP-Spezis sind drei durchaus erfahrene WordPress-Benutzer. Natürlich lernen auch wir selbst jeden Tag wieder etwas Neues über WordPress dazu. Hier teilen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*